Jesus ist keine geheimnisvolle Figur über die wir kaum etwas wissen können. In der Bibel haben wir vier Bücher welche sich nur mit dem Leben von Jesus Christus beschäftigen. Dadurch können wir ihn von ganz verschiedenen Seiten kennen lernen.

Wenn wir diese vier Bücher lesen, es sind das Matthäus Evangelium, Markus Evangelium, Lukas Evangelium und Johannes Evangelium, dann können wir drei erstaunliche Wahrheiten erkennen.

  • Jesus Christus ist Gott. Er existierte bereits bevor die Erde und der Himmel erschaffen wurde. Vielmehr war er es, der den Himmel und die Erde erschaffen hat.
  • Wir Menschen haben alle unrecht getan. Es ist richtig für uns, dass wir Gott von ganzem Herzen lieben würden. Denn als Schöpfer hat er uns allen das Leben geschenkt. Auch wäre es richtig, dass wir all unsere Mitmenschen lieben wie uns selbst. Denn wir sind alle gleich vor Gott. Nichts von beidem tun wir. Das ist nicht in Ordnung. Die Strafe dafür ist die Hölle. Ein Ort der Furcht und der Dunkelheit.
  • Obwohl wir nicht tun was recht wäre, hat uns Jesus Christus so lieb, dass er den Himmel verliess und als Mensch auf dieser Welt lebte. Er liess den Ort des absoluten Glücks um auf dieser Welt mit all ihren Nöten und Sorgen zu leben. Hier lehrte er uns die Wahrheit und tat viele Wunder um seine göttliche Autorität zu beweisen. Er heilte Kranke, er befreite Menschen, die von bösen Geistern geplagt wurden und er liess Tote wieder auferstehen. Als die Zeit reif war, liess er sich freiwillig aus Liebe zu jedem von uns am Kreuz hinrichten. Dies tat er, weil er am Kreuz die Höllenstrafe, die alle Menschen verdient hätten, auf sich umgelenkt hat. Daraufhin starb er. Aber er blieb nicht tot. Er liess sich selber von den Toten auferstehen und ist wieder in den Himmel zurückgekehrt. Dort macht er jedem Menschen das beste Angebot, das wir je erhalten könnten. Wer auch immer es bereut, dass er Gott nicht von ganzem Herzen und seine Mitmenschen nicht wie sich selbst liebt, der kann Jesus Christus um Vergebung bitten und er ist gerne bereit ihm zu vergeben.

Wie können wir ihn um Vergebung bitten. Indem wir zu ihm beten. Das können wir indem wir ihn ansprechen als würde er vor uns stehen oder neben uns sitzen. Damit wir ihn wirklich um Vergebung bitten müssen wir drei Voraussetzungen erfüllen.

  • Wir müssen erkannt haben, dass Jesus Christus Gott ist und wir müssen bereit sein ihn als Gott anzunehmen.
  • Wir müssen bereuen, dass wir unrecht getan haben, indem wir Gott und somit Jesus Christus nicht von ganzem Herzen geliebt haben.
  • Wir müssen bereit sein, von nun an Gott von ganzem Herzen und unsere Mitmenschen wie uns selbst lieben zu wollen. Es geht dabei nicht darum, dass wir es perfekt erreichen. Sondern es geht darum, dass wir es jeden Tag mehr versuchen, auch wenn wir immer wieder scheitern.

Wer Jesus so um Vergebung bittet, der ist auf dem Weg in den Himmel, wo er zusammen mit Jesus in Ewigkeit voller Glück und Freude leben wird.

Wenn Sie diese Wahrheiten gern selber in der Bibel entdecken möchten und keine Bibel besitzen, dann können Sie gerne eine Bibel bei uns im Gottesdienstraum kostenlos erhalten. Diese Geschenkbibeln liegen neben der Eingangstür nett eingepackt für Sie bereit. Falls Sie es wünschen, finden Sie dort auch eine Lesehilfe durch das Johannesevangelium. Auch diese dürfen Sie kostenlos mitnehmen.

Wir von der FEG Laupen / Bösingen wünschen Ihnen Gottes Segen!